Alp Par Cur
Komm mit uns in die traumhafte Bergwelt, wo du dich am
sprudelnden Fluss niederlassen kannst und wir dich einladen,
bunter, wilder und einzigartiger zu werden
Alp Par Cur
Komm mit uns in die traumhafte Bergwelt, wo du dich am
sprudelnden Fluss niederlassen kannst und wir dich einladen,
bunter, wilder und einzigartiger zu werden

Alp Par Cur

 

Camp 1: Noch offen
Camp 2: Noch offen

 

Ort noch offen

 

In der wilden und kraftvollen Bergnatur, umrahmt von mächtigen Wasserfällen,
schlagen wir unsere Zelte auf und geniessen feines Essen, lassen uns von Natur und Veränderungsimpulsen aktivieren, Tanzen auf den Matten und steigen in die Berge, um dem näher zu kommen, was sich Lebendigkeit nennt.

 

Zusammen mit dir kreieren wir ein soziales Kunst-Ereignis, indem wir intensiv in Gestaltung, Begegnung, Stille und Dialog forschen. Je mehr du hineingibst, umso mehr kannst du herausnehmen. Dabei speisen wir alle mit unserem Sein und unseren Wirkkräften dieses gemeinsame Feld und gestalten die Atmosphäre wesentlich mit. Am Alpparcour bist du eingeladen, deine tiefere Natur wieder zu entdecken, deine Zellen durch ein Bad im kalten Bach zu erquicken, in der herrlichen Bergwelt zu wandern und ins natürliche Sein zu tauchen. Tiefes Erleben, Weitung von eigenen Grenzen, Erfahrung von etwas Grösserem, in das wir alle eingebettet sind, sind mögliche Erfahrungen, zu dem dieser Anlass einlädt.

THEMENGEBIETE

 

Zelten

Outdoor-Gourmet

Dance

Natur

Baumkommunikation

Feuer

Kreativität

Challenge

Wahrnehmung

Sein

Schatten-Arbeit

Stille

Über den Alp Par Cur

Mit Zelt und Feuer, 5 Tage aus der Komfortzone in neue Welten tauchen.
In behutsamer Atmosphäre an den Rändern der Wahrnehmung kratzen und neue Möglichkeitsfelder erobern. Zusammen Begegnung und Bewegung erproben – in deinen subjektiven Innen- und Aussenräumen weiter forschen. Einen Experimentalkörper kreieren und gestalten und in Aktion gehen. Zum Znacht ein üppiges 3 Gang Menü vom Feuer geniessen und baden, tanzen, still sein, begegnen, wandern, nichtstun…

 

 

Gefässe

  • Goyachi (Morgenübungen mit Elementen aus Yoga und Taichi)
  • Trancetanz
  • Begegnungs- und Berührungsimpulse
  • Diverse kreative Aktionen
  • Experimentalfigur-Performance
  • Kontemplation
  • 1 Tag Stille
  • Night-Quest
  • Mirroring

 

Tagesablauf

09.00 Goyachi & Stilles Sitzen am Fluss
10.30 Brunch
14.00 Nachmittagsimpuls
18.00 3-Gang Znacht
20.00 Abendprogramm

Unterkunft

Im Zelt. Das Zelt ist selber mitzubringen. Wir können 1-2 Zelte stellen.

 

Essen

Das Essen ist biologisch, teils demeter, vegetarisch, teilweise vegan. Es gibt einen Brunch um 11h und ein 3-Gang-Menu zum zNacht um 18h.

 

Gruppengrösse

30-50 Personen

 

Voraussetzung

Gute physische und psychische Gesundheit. Im Zweifelsfall bitte mit uns Kontakt aufnehmen.

 

Mitbringen

Zelt (wenn du keines hast, gibt es noch Zelte mit Schlafplätzen), Schlafsack, warme Kleider (!), Taschenlampe, Badesachen, Regenschutz, Wasserflasche

 

An-/Abreise

Wird noch bekannt gegeben. Wunderschöne Anwanderung in den wilden Spiggengrund ab Kiental ca. 2h; Gepäcktransport ab Kiental. (Anreisebeschreibung)

 

Anmeldeschluss

Noch offen

 

Kosten (2020)

Inklusive Zeltplatz, Brunch und 3-Gang Znacht.
Plus Impulse, Rituale, Meditationen, Kreative Aktionen etc.

 

620.- Normalpreis
585.- Frühbucherpreis bis 21. Mai
390.- Helfer (3h engagierte Mitarbeit)
250.- Kinder (ab 3. Geburtstag bis 16. Geburtstag)

Facilitation

Matthias Restle

Prozessorientierter Coach IPA
Künstler
Grafik-Designer

Matthias wirkt als Künstler, Grafiker und Veranstalter. Nach dem Vorkurs an der Schule für Gestaltung und der Grafikfachklasse betätigte er sich als Grafik & Motion Designer bei verschiedenen Firmen. Schon bald wurde ihm jedoch klar, dass er seine eigenen künstlerischen Ideen und Projekte verwirklichen wollte. Er begann als freier Künstler zu arbeiten. Zuerst im Bühnenbereich, dann immer mehr mit raumgreifenden und begehbaren

mehr lesen

DSC08347
016

Evelyne Vuilleumier

Psychologin
Gestalttherapeutin
Yoga-Lehrerin

Evelyne kommt ursprünglich aus dem Sport, wo sie den Snowboardsport als Pionierin und Profisportlerin mitprägte. Ihr anschliessendes Psychologiestudium finanzierte sie sich als DJ. Danach gings in die USA, nach San Francisco, wo sie sich in Meditation, Yoga und Gestalttherapie vertiefte. Zurück in der Schweiz absolvierte sie die psychotherapeutische Weiterbildung zur Gestalttherapeutin (IGW), sowie ein Master in Sophrologie nach Cayce-

mehr lesen

DSC08347
Matthias Restle
Prozessorientierter Coach IPA
Künstler
Grafik-Designer

Matthias wirkt als Künstler, Grafiker und Veranstalter. Nach dem Vorkurs an der Schule für Gestaltung und der Grafikfachklasse betätigte er sich als Grafik & Motion Designer bei verschiedenen Firmen. Schon bald wurde ihm jedoch klar, dass er seine eigenen künstlerischen Ideen und Projekte verwirklichen wollte. Er begann als freier Künstler zu arbeiten. Zuerst im Bühnenbereich, dann immer mehr mit raumgreifenden und begehbaren

mehr lesen

016
Evelyne Vuilleumie
Psychologin
Gestalttherapeutin
Yoga-Lehrerin

Evelyne kommt ursprünglich aus dem Sport, wo sie den Snowboardsport als Pionierin und Profisportlerin mitprägte. Ihr anschliessendes Psychologiestudium finanzierte sie sich als DJ. Danach gings in die USA, nach San Francisco, wo sie sich in Meditation, Yoga und Gestalttherapie vertiefte. Zurück in der Schweiz absolvierte sie die psychotherapeutische Weiterbildung zur Gestalttherapeutin (IGW), sowie ein Master in Sophrologie nach Cayce-

mehr lesen

Was Besuchende sagen

Sabine

 

Danke für die schöne Woche im Kiental.
Meine versteckten Wünsche und Träume sind
im Alpparcour in Erfüllung gegangen. Das
Camp bereichert das Leben auf eine wunderbare Weise. Die einmalige Natur und das Zusammensein in der Gruppe mit eurer Führung
ist so schön..

Ja, eure Arbeit im Hintergrund hat zum Erfolg
des Camp massgeblich beigetragen. Alleine
oder zu zweit ist so eine Fülle nicht möglich. Ich
genoss dafür die Natur, die Gruppe, euere Imputs, das Essen und die Kreativität mit eurem
Material und der geschmückten Naturwohnung
in den Bergen.

 

Vielen, vielen Dank.
Sabine

anouk

 

Danke
für die Tiefe
für das Lachen
für die Liebe
für die Kontraste
für die Trauer
für den Sound
für die Wut
für die Begegnung
für die Kreativität
für die Musik
für die Berührung
für den Kampf
für die Kunst
für das Rangeln
für den Humor
für das sein.

 

Anouk

annina

 

schon in weiter ferne wieder ganz angekommen in der zivilisierten welt aber in der erinnerung doch so nahe ist der alpparcour. er hat nachgewirkt: bekannte bedürfnisse nach gemeinschaft und natur, nach verbundenheit bestärkt. intensiv und schön wars.

 

annina

zora_1

 

Vielen Dank für die Wundertage auf dem Berg!
Gutes Ankommen.

 

Zora

nathalie_4

 

Voller Dankbarkeit für diä hammer Alp par cur Wuchä und eui achtsami Leitig. Mis Herz isch wieder neu voller Füür entfacht. Ich freue mich uf wiiteri Begägnige und viel Chraft für week 2 :-).

 

In Verbundheit: Natalie

steffi_2

 

Sehr oft denke ich an den Alp Par Cour zurück. Für mich war es eine wunderschöne, eine magische Woche. Ich durfte das Gefühl grosser Freiheit und Verbundenheit mit der Natur intensiv erleben.
Ich bin euch allen sehr dankbar für die Gemeinschaft, die in dieser Woche entstanden ist.

 

Und nu es chlises Gedichtli:

Alp Par Cour
Die Seele hüpfen lassen
Gefühle entfesseln
crazy performen
jenseits der Normen
Einssein – eins mit dem All
unsichtbares wahrnehmen
da ist so viel mehr
hier, jetzt, immer
immer jetzt
nur jetzt
hier
Barfuss den Energiefluss spüren
Reinspringen

 

Steffi

Willst du monatlich News und Inspiration bekommen?

Ich habe die Datenschutzerklärung und AGB gelesen und erkläre mich damit einverstanden