Dem Heimatland auf der Spur - aus der Stadt ins Nächtlich-Ländliche hinein... Wir fokussieren auf die Lücke zwischen Wahrnehmung und Benennung. Mit oder ohne Sojawurst. Ein Feuer gibt es sowieso... (ausser mängisch...)

Wer kennt eigentlich die Gipfel der Vogesen? Zb. den Ballon D'Alsace? Nah von Basel und bedeutend in der keltischen Kultur... Kennst du das "magische" Dreieck des Schweizer-, Deutschen- und Elsässer Belchens? Welche an der Tag- und Nachtgleiche am 23. September ein interessantes Schauspiel bieten.

Wir fahren hin und wandern in 4h hoch, und tauchen ein in einen nahen und doch recht andern Spot im gleichen Kulturkreis. Wir sind knapp 24h draussen und übernachten in Stille und ohne Feuer unter freiem Himmel und stehen mit dem Sonnenaufgang auf. Nach einem Sharing bei einem Morgengetränk in einer nahgelegenen Ferme Auberge wandern wir zum Lachtelweier zurück.
Und treffen am Sonntag um ca. 14 Uhr wieder in Basel ein.

 

Der Anlass wurde von Manfred Wahl impulsiert!

 

Treffpunkt: Warteck Basel (vor Velowerkstatt). Am Samstag 23. Sept. um 14 Uhr.

 

Anmeldung: restlos@gmx.ch, bis 22. Sept., 19 Uhr


Durchführung: Findet statt!


Anreise: Da wir nicht mit den ÖV's rankommen gehen wir ausnahmsweise per Automobil.
2 Autos stehen zur Verfügung, wenn du auch eins anbieten kannst, melde dich bei mir
"restlos@gmx.ch"


Unkostenbeitrag: 45.- / 30.- Stud.
Beitrag an Autokosten beim entsprechenden Driver

 

Mitbringen: Schlafsack, Mätteli, Food (Znacht, Zmorgen), Getränk (warm), warme Kleider

 

 

Wir freuen uns auf dieses regionale Abenteuer.

 

Herzlich

 

Matthias, Manfred und Filou

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder: Aus dem Internet von Henrike Borbet-Unger